Schnellkontakt: media@meine-onlinezeitung.de   -    Telefon: 0152 - 25 12 75 36


Jobbörse Blickpunkt FANKURVE Veranstaltungskalender Partnerzeitungen Restaurants

18.06.2017 - 07:45 Uhr

Bundeswettstreit im Jagdhornblasen: Bläserkorps Tannengrund belegt den 18. Platz


Kreis Holzminden/Darmstadt (rus). In der Nähe von Darmstadt fand am vergangenen Wochenende im Schlosspark des Jagdschlosses Kranichstein der Bundesbläserwettbewerb des Deutschen Jagdverbandes (DJV) im Jagdhornblasen statt. Auch das Bläserkorps Tannengrund aus dem Kreis Holzminden war dabei und belegte den 18. Platz von insgesamt 47 Gruppen.

Das Bläserkorps qualifizierte sich bereits im vergangenen Jahr beim Landesbläserwettstreit in Springe unter insgesamt 350 registrierten Bläsergruppen aus ganz Deutschland für den Bundeswettstreit, bei dem dieses Jahr insgesamt 47 Gruppen mit über 800 Bläserinnen und Bläsern in Kranichstein angetreten waren. „Die Qualität der Stücke und die hohe Leistungsdichte waren sehr bemerkenswert“, berichtete das DJV-Präsidiumsmitglied Steffen Liebig. Den Bundeswettbewerb im Jagdhornblasen richtet der Deutsche Jagdverband alle zwei Jahre aus. In den Klassen Es (Parforce Horn), A (Fürst Pless Horn) und G (gemischte Hörner) fand die diesjährige Veranstaltung bei sommerlichen Temperaturen statt.

Der neue DJV-Bundesmeister im Jagdhornblasen in der Klasse Es kommt aus Alsdorf-Hachenburg im Bundesland Rheinland-Pfalz. Die Bläser verteidigten ihren Titel von 2015 mit 837 von 855 möglichen Punkten. Den zweiten Platz erreichte der Kreisjagdverein Groß-Gerau (Hessen), gefolgt von den Jagdhornbläsern Mildetal-Gardelegen (Sachsen-Anhalt).

Am zweiten Tag konnte sich die Bläsergruppe Hameln-Pyrmont (Niedersachsen) mit 967 Punkten an die Spitze der Klasse A setzen. Den zweiten Platz belegte die Jagdhornbläsergruppe „Das Große Freie“ ebenfalls aus Niedersachsen, gefolgt von den Bläsern des Kreisjagdvereins Gelnhausen (Hessen). In der gemischten Klasse G (Parforce- und Fürst-Pless-Hörner) führte die Gruppe „Holm Überläufer“ aus Schleswig-Holstein mit 970 von 975 möglichen Punkten vor der Konkurrenz. Die Bläser der Kreisjägerschaft Krefeld (Nordrhein-Westfalen) und Hameln-Pyrmont (Niedersachsen) belegten die Plätze zwei und drei. Das Bläserkorps „Tannengrund“ unter der Leitung von Manfred Lilienthal konnte schließlich den 18. Platz mit 839 Punkten belegen.

Eines der Höhepunkte war das Abschlussblasen vor der Siegerehrung, bei dem alle Gruppen unter der Leitung des DJV-Bundesbläserobmanns Jürgen Keller noch einmal gemeinsam jagdliche Signale erklingen ließen. „Allein für diesen Moment lohnt sich die Organisation einer solchen Veranstaltung“, sagte Keller im Anschluss.

Foto: Manfred Lilienthal

Bundeswettstreit im Jagdhornblasen: Bläserkorps Tannengrund belegt den 18. Platz - Auf Twitter teilen.
Anzeige

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News