Schnellkontakt: media@meine-onlinezeitung.de   -    Telefon: 0152 - 25 12 75 36


Jobbörse Blickpunkt FANKURVE Veranstaltungskalender Partnerzeitungen Restaurants

04.11.2016 - 11:42 Uhr

Mit sinnlosem Wissen für dumm gehalten: Eine Kolumne von Marion Albrecht

alt

Immer mehr Ratgeber, Statistiken, wissenschaftlich nachgewiesene Fachartikel und selbsternannte Gurus, die uns über alle Lebenslagen aufklären, überhäufen uns mit guten Tipps und Ratschlägen. Sie sagen uns, wie wir unser Leben zu leben haben.

Neulich las ich in "The Huffington Post" über eine neue, natürlich wissenschaftlich belegte, Studie, die sich mit dem Duschverhalten der Menschen beschäftigte. Mein erster Gedanke war, dass es sich hier nur um Satire handeln konnte. Doch nein, es war ernst gemeint. Meine Begeisterung war natürlich groß, denn schon immer wollte ich wissen, zu welcher Zeit des Tages eine Körperreinigung am sinnvollsten und gesündesten ist. Ergebnis der Studie war, dass kreative Menschen besser morgens duschen sollten und Menschen mit Einschlafstörungen, sich abends den Dreck vom Körper waschen sollten. Schlauer bin ich nun nicht, ganz im Gegenteil sogar verunsichert. Am Wochenende dusche ich manchmal erst mittags und unter der Woche gehe ich oft morgens schwimmen und dusche sowohl davor als auch danach. Ich hoffe wirklich, dass das langfristig kein gesundheitliches Problem für mich darstellen wird. Welches Duschbad sollte ich benutzen? Oder doch lieber nur Seife? Ist die Dusche vor oder nach dem Toilettengang sinnvoll?  Oder sowohl, als auch? So viele Fragen...ich brauche unbedingt noch mehr Studien darüber.

Es gibt mittlerweile Anleitungen für unser gesamtes Leben. Jede Minute des Tages können wir uns vorschreiben lassen.

Der perfekte Tag beginnt morgens mit einem beherzten Sprung aus dem Bett. Das Fenster wird sogleich geöffnet und wir atmen tief die frische Morgenluft ein. Danach geht es zu einem Barfußlauf auf dem feuchten Rasen raus in die Natur. Natürlich dürfen ein paar Yogaübungen nicht fehlen, damit der Tag so richtig gut wird. Jetzt wird es ein bisschen frickelich, denn ich muss mich entscheiden, ob ich mir zuerst die Zähne putze und welche Zahncreme dafür wohl die beste ist oder ob ich mich dusche. Sollte ich mir die Haare waschen oder lieber doch nicht? Oh oh...eine Wissenslücke, die es noch zu recherchieren gilt.

Gehen wir zum Frühstück über. Mit meinem neuen Thermomix stelle ich mir einen köstlichen Gemüse Smoothie her, genau nach den Vorgaben für Rezepte vom gesünder Leben Profi. Auf Kaffee, Brötchen mit Marmelade oder Ei werde ich selbstverständlich verzichten, denn das ist nicht gut für meinen glykämischen Index. Beim Anziehen darf ich auf keinen Fall mein neues Armband vergessen. Ich bin ganz stolz darauf. Besitzen Sie auch schon so ein Fitness Armband? Falls nicht, sollten Sie sich unbedingt eins kaufen, denn nur mit diesem kleinen winzigen Computer können Sie wissen, ob Sie sich ausreichend über den Tag bewegen. Jeder Schritt wird gezählt und am Ende des Tages wird Bilanz gezogen. Ich kenne mich noch nicht so gut damit aus aber ich hoffe inständig, dass dieses Gerät sich auch auf meinen Atem programmieren lässt. Denn nur so kann ich sicher sein, dass ich regelmäßig erinnert werde und nicht vergesse nach Luft zu schnappen.

Zum Glück hat mein Freund mich auf die neueste Statistik zum Thema Badetücher hingewiesen. Ein groß angelegter Test, der mir nun beim regelmäßigen Wechsel meiner Handtücher hilft. Ich weiß gar nicht, wie ich vorher ausgekommen bin.

Für alle Situationen gibt es eine wissenschaftlich belegte Studie. Schwierig wird es, wenn ein Vierteljahr später das Gegenteil, ebenfalls wissenschaftlich belegt, bewiesen wird.

Ich bin verunsichert und hoffe, dass ich immer alles richtigmache. Ich will doch unbedingt gesund bleiben und alt werden.

Die meiste Zeit des Tages vergeht nun damit, im Internet nach neuen Studien zu suchen. Jeden Tag gibt es neue Herausforderungen zu meistern.

Für heute habe ich mir noch vorgenommen, herauszufinden, wie oft der Wechsel meines Schlüpfers angebracht ist. Auch hier kommen wahrscheinlich verschiedene Kriterien in betracht, die beachtet werden müssen. Flatulenzen könnten allerdings alles ins Wanken bringen.

Mir wird noch ganz blümerant und ich frage mich, ob die Forscher nichts Besseres zu tun haben, als uns vorzuschreiben, wie wir leben sollten? Vielleicht halten sie uns aber auch für total verblödet?

Ich denke, dass jeder Mensch ganz genau selbst weiß, welche Ernährung ihm guttut, wie hoch sein Schlafbedürfnis ist und wie oft er Sport treiben sollte.

Lassen wir uns doch nicht verrückt machen und hören einfach auf unser Bauchgefühl.

Ich wünsche Ihnen ein entspanntes Wochenende

Marion Albrecht

alt

Mit sinnlosem Wissen für dumm gehalten: Eine Kolumne von Marion Albrecht - Auf Twitter teilen.
Anzeige

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News