Schnellkontakt: media@meine-onlinezeitung.de   -    Telefon: 0152 - 25 12 75 36


Jobbörse Blickpunkt FANKURVE Veranstaltungskalender Partnerzeitungen Restaurants

22.06.2017 - 07:28 Uhr

Dr. Carsten Wendelstorf verlässt die LKR-Partei nach Nicht-Antrittsbeschluss

Kreis Holzminden (red). „Als ehemaliger Projektmanager weiß man, wann ein wichtiges, aber auch sehr schwieriges Projekt, beendet werden muss: Wenn es keine Aussicht auf Erfolg mehr gibt, insbesondere wenn Führungsgremien eine völlig aussichtslose Strategie einschlagen!“, erklärt Dr. Carsten Wendelstorf. Auf dem Bundesparteitag der LKR am 17. Juni 2017 in Verden (Niedersachsen) wurde mit 48 zu 28 Delegiertenstimmen beschlossen, nicht an der Bundestagswahl 2017 teilzunehmen. 

„Wenn eine Partei, die ausschließlich und berechtigt für bundespolitische Themen gegründet wurde, nicht an der kommenden Bundestagswahl teilnehmen will, weil sie Angst vor einem schlechten Ergebnis hat, weil sich nur wenige Landesverbände den Wahlkampf zutrauen oder verpflichtet fühlen, dann ist dies eine aussichtslose Strategie zum Aufbau einer neuen Partei!“, betonte Herr Dr. Wendelstorf, der nun als Vorstandsmitglied des LKR-Regionsverbandes Südniedersachsen, als LKR-Kreissprecher und Direktkandidat für den Landkreis Holzminden zurückgetreten ist.

Nach eigenen Angabe will er jedoch weiterhin das politische Geschehen in unserer Region und im Bund kritisch verfolgen, aber nun als parteiloser Kritiker. 

„Denn gerade der aktuelle wahltaktische Kompromiss zur Griechenlandkrise zeigt mir, dass die Altparteien mehr mit dem Vertuschen ihrer selbstgeschaffenen Probleme beschäftigt sind, als mit der Suche nach realen, langfristigen Lösungen! Für die Zustimmung des Bundestages zum 3. Griechenlandshilfspaket hatte dieser die finanzielle Beteiligung des IWFs zur Grundbedingung gemacht! Und nun? Kurz vor der Bundestagswahl, versteht der Bundesfinanzminister Schäuble unter Beteiligung des IWFs eine vage Zusage, sich in Zukunft vielleicht zu beteiligen, wenn Schuldenerleichterungen gewährt werden, die wiederum Schäuble strickt ablehnt!? Aber egal, Hauptsache die Zeit bis zur nächsten Wahl wurde überbrückt, wieder mal auf Kosten der Steuerzahler!“, argumentierte der ehemalige LKR-Kreissprecher.

„Und da fragen sich die Altparteien, warum Politikverdrossenheit ein weit verbreitetes Problem unter den Wählern ist. Daher will ich weiterhin die Tagespolitik kritisch hinterfragen und ein unangenehmer Stachel im Aussitzfleisch der Altparteien sein!“

Foto: Dr. Carsten Wendelstorf

Dr. Carsten Wendelstorf verlässt die LKR-Partei nach Nicht-Antrittsbeschluss - Auf Twitter teilen.
Anzeige

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News