Schnellkontakt: media@meine-onlinezeitung.de   -    Telefon: 0152 - 25 12 75 36


Jobbörse Blickpunkt FANKURVE Veranstaltungskalender Partnerzeitungen Restaurants

06.06.2017 - 14:44 Uhr

Zwangsarbeit im Hils: Exkursion zur Erinnerungsstätte Lenner Lager

Lenne (red). Das Lenner Lager war der größte Betrieb des Rüstungskomplexes Hils, in dem im zweiten Weltkrieg vor allem russische, italienische und polnische Zwangsarbeiter Waffen produzieren mussten. Seit 2007 existiert hier eine Gedenkstätte mit einer Dauerausstellung und einem Lehrpfad. Die Kreisvolkshochschule Holzminden bietet am Samstag, dem 17. Juni 2017 von 10.00 bis 13.00 Uhr eine Exkursion zum Lenner Lager an. Jutta Henze, die sich seit vielen Jahren für dieses Projekt engagiert, leitet die Exkursion, in deren Mittelpunkt die Menschen stehen, die hier unter Tage ein Sklavendasein führen mussten.

Neben einer Besichtigung des Lagergeländes kann im Rahmen der Führung auch die Dauerausstellung, die in einer Baracke untergebracht ist, besichtigt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit zu einer Diskussion über die Geschichte des Arbeitslagers. Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung sind für die Exkursion unbedingt erforderlich. Treffpunkt für die Spurensuche ist der Infopavillon an der B64 zwischen Wickensen und Vorwohle (Einfahrt „Am Bohlweg“). Eine Anmeldung für die Exkursion ist erforderlich an: KVHS Holzminden, Telefon 05531 707-394 oder über die E-Mail- Adresse Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. bzw. im Internet unter www.kvhs- holzminden.de.

Foto: KVHS

Zwangsarbeit im Hils: Exkursion zur Erinnerungsstätte Lenner Lager - Auf Twitter teilen.
Anzeige

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News